24h-Dienst der Jugendfeuerwehr mit Sachspendenübergabe

Von Samstag, den 19.04 bis Sonntag, den 20.04.2024 fand in der Freiwilligen Feuerwehr Merzdorf der diesjährige 24h-Dienst der Jugendfeuerwehr des Amtes Schradenland statt. 16 Jugendfeuerwehrkinder nahmen daran teil. Samstag gegen 08:45 Uhr bezogen die Jungen und Mädchen der Feuerwehr ihre Schlafplätze für die nächsten 24 Stunden, sodass pünktlich um 09:45 Uhr der Dienst und die Übernahme der Fahrzeuge beginnen konnte. Zur Verfügung standen die beiden Löschfahrzeuge (LF 8/6) der Feuerwehren Merzdorf und Gröden sowie ein MTW des Amtes Schradenland.

 

Große Freude entstand bei den Kindern und ihren Betreuern, als gegen 10 Uhr eine Vertreterin der Sparkasse Elbe-Elster vor der Feuerwache auftauchte und 50 neue Jugendfeuerwehrhosen als Sponsor an die Jfw des Amtes Schradenland übergab.

Kurz nachdem die Sparkasse die Feuerwehr wieder verlassen hatte, erklang auch schon das erste Mal die hausinterne Sirene. Die beiden Gruppenführer eilten zum Drucker und entnahmen das Einsatzfax mit dem Stichwort “Verkehrsunfall mit Person” auf dem Dorfplatz in Großthiemig. Nach einer umfangreichen Absicherung der Einsatzstelle ging es an die Arbeit, um die eingeklemmte Person mit ihrem Fahrrad unter einem Traktor zu befreien. Nach etwa 30 Minuten an der Einsatzstelle ging es für alle zurück in die Feuerwehr nach Merzdorf und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt. Anschließend wurde der Einsatz von den Betreuern und dem Einsatzleiter ausgewertet.

 

Gegen 12 Uhr gab es Mittagessen, das Lieblingsessen der Kinder, Nudeln mit Bolognese und Käse. Nach dem kräftestärkenden Essen ging es mit Ausbildungsdiensten weiter. Dazu wurde abwechselnd an zwei Stationen gelernt, wie man bei einem Brand den Löschangriff durchzuführen hat und wie ein Hubschrauberlandeplatz richtig ausgeleuchtet wird.

 

Kaum war der Ausbildungsdienst abgeschlossen, erklang zum 2. Mal gegen 15:30 Uhr die Sirene im Gebäude. Dieses Mal mit dem Einsatzstichwort “Brand Fläche / B: klein” am Kulturhaus „K“ in Merzdorf. Schon auf Anfahrt war eine große, dunkle Rauchentwicklung sichtbar, sodass man sich schon im Fahrzeug auf den Einsatz vorbereiten konnte. Bei Ankunft machten sich umgehend zwei Trupps mit C-Strahlrohren auf den Weg, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die weiteren Trupps bekamen die Aufgabe, eine stabile Wasserversorgung zur Einsatzstelle herzurichten. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz erfolgreich beendet und es konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Bevor es jedoch wieder in das Feuerwehr Gerätehaus gehen konnte, mussten erst einmal alle ausgerollten Schläuche wieder zusammengerollt werden. Als die Fahrzeuge und die Mannschaft wieder im Depot angekommen waren, mussten auch die beiden LF 8/6 mit Wasser befüllt werden, sodass die Fahrzeuge wieder voll einsatzbereit waren.

 

Nachdem vor der Fahrzeughalle die Einsatznachbesprechung durchgeführt wurde, mussten die Fahrzeuge vom letzten Einsatz gereinigt werden. Danach hatten die Jugendfeuerwehrkinder Freizeit zum Spielen, bevor gegen 18:30 Uhr zum gemeinsamen Abendessen gerufen wurde. Nach dem Essen konnten die Kinder wieder die Zeit zum Spielen nutzen. In der Fahrzeughalle wurde eine Tischtennisplatte aufgebaut und unter anderem wurde spielerisch die Fahrzeug- und Gerätekunde geübt, indem jeweils ein Kind zum Feuerwehrauto gerufen wurde, um ein verlastetes Gerät zu zeigen.

 

20:30 Uhr erklang zum letzten Mal die hausinterne Sirene. Es ging auf den Sportplatz nach Gröden mit dem Stichwort “Technische Hilfeleistung”. Als die drei Fahrzeuge auf Anfahrt waren, bekamen sie per Funk die Mitteilung von der Leitstelle Schradenland, dass ein Rettungshubschrauber auf den Weg nach Gröden ist und der Sportplatz für ihn ausgeleuchtet werden muss. Als die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Amt Schradenland am Einsatzort ankamen, wusste zum Glück gleich jeder, was seine Aufgabe für diesen Einsatz war, da das Thema Landeplatz ausleuchten erst ein paar Stunden früher im Ausbildungsdienst behandelt wurde. Als alles für die Landung bereit war, konnte der Hubschrauber landen, was in diesem Fall eine Drohne nachgestellt wurde. Nach ein paar Minuten konnte die Drohne wieder abheben und der Einsatz konnte nach Verlasten der Geräte als beendet gemeldet werden. Nachdem die Kinder wieder im Gerätehaus ankamen, wurde sich zur Nachtruhe fertig gemacht. Der Tag konnte in Stille ausgewertet werden, während die ersten Kinder schon von diesem aktionsreichen Tag einschliefen.

Am Sonntag war es kurz nach 07 Uhr Zeit zum Aufstehen. Es gab ein gemeinsames Frühstück, bevor die Jugendfeuerwehrkinder all ihre Sachen einpacken mussten und die Räume sowie Fahrzeuge als letzte Aufgabe gereinigt wurden. Gegen 10 Uhr ging es für die Kinder nach Hause.

 

Die Jugendfeuerwehr Amt Schradenland bedankt sich recht herzlich bei der Sparkasse Elbe-Elster, die es möglich gemacht hat, 50 neue Latzhosen bereitzustellen bzw. zu spendieren. Ein Dank geht auch zum Kulturhaus „K“ in Merzdorf für die Nutzung der Fläche und allen anderen beteiligten Personen, die es geschafft haben, dass der 24h-Dienst wieder ein voller Erfolg sein konnte.

 

Justin Linge

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 06. Juni 2024

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Vorläufiges Wahlergebnis Kommunalwahl Gemeinde Hirschfeld 2024

Vorläufige Ergebniszusammenfassung der Wahl der Gemeindevertretung Hirschfeld 2024

Vollsperrung Straße in Hirschfeld wegen Baumfällarbeiten

ab Wiesenstraße in Richtung Schönauer Brücke (ehem. Dorfloch)