Schriftgröße: normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Grußwort

Sehr geehrte Besucher des Internetportals der Gemeinde Hirschfeld,       Passbild 001.jpg

liebe Einheimische, zeitweise Ausgewanderte und natürlich

Gäste der Gemeinde Hirschfeld im Schraden,

 

auf den Web-Seiten der Gemeinde Hirschfeld darf ich Sie herzlich willkommen heißen.

Hirschfeld ist zwar etwas eigensinnig, aber ein lebendiges und liebenswertes Dorf.

So wurden und werden wir schon das eine oder andere mal  als das Partydorf im Osten, aber auch als das Steuerparadies oder Klein-Monaco im Land Brandenburg bezeichnet.

Es geht am Jahresanfang mit diversen Faschingsfeten vom Jugend- bis zum Seniorenfasching los und endet im Dezember mit der Kleintierschau und dem Weihnachtsevent.

Dazwischen liegen Maibaumstellen, Sportfest, Anglerfest, Oldtimertreffen, Bauernmarkt sowie zahlreiche weitere Feste.     

Höhepunkt in der Gemeinde ist jedes Jahr das am 2. Juniwochenende stattfindende Internationale Musikfest. Hier übertreffen unsere Gäste schon mal bei weitem die Hiesigen.

Kein Wunder bei den hochkarätigen Stars die auf der Waldbühne begrüßt werden konnten. So u. a. auch die Amigos, Helene Fischer, Simone, Udo Wenders, Cora, Chris Roberts, Marielle, Andreas Martin, Soul Bros, Gunter Gabriel, AniKa, Rocking Son und Bernd Clüver. Im Jahre 2010 erwarten wir Ella Endlich, Frank Lars, Linda Feller und Christian Lais. Und auch für 2011 können wir schon einen Leckerbissen präsentieren. Am 4. Juni2011 (diesmal wegen Pfingsten bereits eine Woche früher) erwarten wir das  Nockalm Quintett. Wir hoffen dann schon auf der  neu gestalteten Waldbühne.  Hauptpunkt jeden Jahres ist die Sonntägliche Musikshow mit jeweils über 500 Musikern.  Heuer mit der Crossed Swords Pipe Band, neben unseren fast jährliche in Hirschfeld auftretenden Freunden aus Zabeltitz, Oberlichtenau, Dresden, Tettau/Frauendorf und natürlich dem Weltmeister aus Strausberg.  Jährlich erwarten wir auch ein oder zwei Musikkorps aus den Niederlanden, Polen und Österreich. Dass da die Besucherzahl schon mal auf das vier-, fünf- oder nochmehrfache der Einwohnerzahl steigt brauche ich wohl nicht nochmals erwähnen.

Öfter werde ich gefragt weshalb wir uns selbst als etwas eigensinnig bezeichnen, wobei bei uns  eigensinnig nicht negativ angehaucht ist. Es gilt als etwas liebenswertes, so feiern wir beispielsweise nach der grandiosen 600-Jahr-Feier im Jahre 2003 bereits 2014 die 650-Jahr-Feier. Wie ist so etwas möglich? Kurz vor der 600-Jahr-Feier wurden alten Unterlagen gefunden die eine Besiedlung bereits im Jahre  1364 und nicht erst 1403 nachwiesen. Eigensinnig wie wir nun mal sind  haben wir die Urkunde aus 1364 in den Kühlschrank gelegt, erstmal tüchtig gefeiert und sie dann wieder aufgetaut. Man lernt eben aus der DDR-Geschichte, ging es unserer Urkunde ähnlich wie Walter bei den Weltfestspielen.

 

Und nun viel Spaß und Erfolg beim virtuellen Rundgang durch unsere Gemeinde Hirschfeld im Schraden.

 

Man sieht sich

 

Ihr Bürgermeister

Bernd Trobisch