Neues von der Straucher Steinbank

StrauchSamstag, 20.04.2013

Stadt bietet Hilfe in Steinbank-Frage

Recherchen der Stadtverwaltung zufolge sind keine Unterlagen zur Steinbank in Strauch von der Gemeinde Zabeltitz in ihren Aktenbestand übergeben worden. „Für die Stadt Großenhain ergibt sich in diesem Fall keine Handlungsverpflichtung“, teilt Rathaussprecherin Diana Schulze auf -Nachfrage mit (die SZ berichtete). Die Straucher könnten ihrem Ortschaftsrat jedoch Vorschläge zur Versetzung der Bank weg von der Abrisskante der Kiesgrube an einen sicheren Ort unterbreiten. Dabei könnte die Stadt „unter Umständen behilflich sein“, heißt es aus dem Rathaus. Allerdings muss vorab geklärt sein, ob der jetzige Eigentümer einer Versetzung überhaupt zustimmt und ob der bauliche Zustand der Bank eine Umsetzung zulässt. „Sollten entsprechende Einigungen erzielt werden, so könnten wir anschließend Gespräche zum weiteren Vorgehen aufnehmen“, sagt Diana Schulze. (sp)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Hirschfeld
Sa, 20. April 2013

Weitere Meldungen

Schulfahrt nach Plohn
Stellenausschreibung staatlich anerkannter Erzieher (m/w/d) Kita "Rappelkiste" Hirschfeld
Die Gemeinde Hirschfeld sucht für die gemeindeeigene Kindertagesstätte "Rappelkiste" zum ...